Fußballfest beim SAR-Cup – FCD spielt sich bis ins Finale – Nervenstarke SpVgg Landshut holt Turniersieg

Ein wahres Fußballfest erlebten die Zuschauer des SAR-Cup, der zum hundertjährigen Jubiläum des FC Dingolfing auf Kunstrasen ausgetragen wurde. In Scharen strömten die Fußballfans in die Höll-Ost-Halle und sie mussten ihr Kommen nicht bereuen. Die Mannschaften zeigten technisch feinen Fußball und die Partien waren torreich und spannend zu gleich. Letztendlich setzte sich die SpVgg Landshut in einem sehr starken Teilnehmerfeld durch.
Die Besetzung des SAR-Cups gehört zu den stärksten und leistungsmäßig dichtesten in ganz Bayern, denn neben den niederbayerischen Größen tummelten sich hochklassige Amateurmannschaft aus ganz Bayern im Startfeld. Die Organisatoren des FCD hatten sich schon auf den österreichischen Regionalligisten SV Seekirchen gefreut, doch die Österreicher zogen ihre Teilnahme kurzfristig zurück. Der SV Großköllnbach, Finalist des Qualifikationsturniers, erklärte sich kurzfristig bereit einzuspringen. Jedoch war für den Underdog nach der Vorrunde Schluss. Großköllnbach konnte zwar phasenweise gut mithalten, hatte aber schlussendlich gegen die punktgleichen Gruppensieger SpVgg Hankofen und DJK Vilzing wie auch gegen den SSV Jahn Regensburg II das Nachsehen. In der Gruppe A flog Vorjahressieger SV Raisting ohne Punktgewinn aus dem Turnier. Fortuna Regensburg und Qualifikant Türk Gücü Straubing errangen sich die ersten beiden Plätze. Der TSV Bogen sicherte sich als einer der beiden besten Gruppendritten das Viertelfinalticket. Der zweite Vorturniersieger FSV Landau wusste ebenfalls in der Gruppenphase zu gefallen. Letztendlich merkte man aber auch hier den Klassenunterschied, weswegen man nach der Vorrunde die Segel streichen musste. Beim Gastgeber FC Dingolfing gab es nach der ersten Partie bereits hängende Gesichert, doch die Truppe um Kapitän Florian Büchner drehte nach der Auftaktpleite gegen die SpVgg Landshut richtig auf. Zwei Siege brachten den Viertelfinaleinzug. Aus der Gruppe ginge es sowohl für die Spiele Landshut wie auch für Chiemgau Traunstein in die K.O.- Phase.
Der FCD lief nun richtig heiß und bezwang TG Straubing mit 4:1. Im zweiten Viertelfinale kam es zu einem echten Derby. Beim Duell der beiden Rivalen Hankofen und Bogen musste die Entscheidung vom Punkt her. Bogen um Keeper Max Putz behielt dort die Oberhand. Die SpVgg Landshut gewann ihr Match gegen Bayernligist Traunstein mit 2:1. Die DJK Vilzing bestätigte auch in der Halle die starke Form aus der Freiluftsaison, wo man an das Tor zur Bayernliga klopft. Bei der Begegnung gegen Fortuna Regensburg gab man sich keine Blöße und brillierte beim 4:0 mit feinstem Budenzauber.
Das erste Halbfinale war ein Niederbayernderby zwischen Dingolfing und Bogen. Die Halle stand kopf als der Lokalmatador mit einem 2:1-Sieg das Finalticket löste.
Dort traf man auf die SpVgg Landshut, die gegen Vilzing im Achtmeterschießen nachzogen.
Im Finale hatte der FCD früh dicke Chancen zu verzeichnen, doch auch Landshut kam zu seinen Einschussmöglichkeiten. Besonders im Fokus stand der Dingolfinger Schlussmann Thomas Obermeier, der mit sensationellen Reflexen die Null hielt. Folglich ging es erneut ins Achtmeterschießen. Für Landshut traten mit Jonas Wieselsberger, Maxi Wilhelm und Asllan Shalaj auch drei ehemalige FCD-Nachwuchskicker vom Punkt an. Letzten Endes bewies die Spiele hier die größere Nervenstärke und holte sich den SAR-Cup 2018.

Ergebnisse 12. SAR-Cup 2018
Ergebnisse 12. SAR-Cup 2018 – 100 Jahre FC Dingolfing

Bisherige SAR-Cup Gewinner

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.