FCD zufrieden mit bisheriger Vorbereitung – Erfolg beim Meistercup folgt Remis gegen SpVgg Landshut

 

Der FCD befindet sich in der zweiten Woche der Vorbereitung. Die ersten Eindrücke stimmen das Trainerduo Holger Götz und Marco Kenneder zufrieden. „Die bisherigen Einheiten haben gezeigt, dass der Kader sehr ausgeglichen ist. Dementsprechend ist auch die Intensität in den Einheiten gut.“, berichtet Coach Götz.

Doch auch auf dem Spielfeld konnte die FCD-Elf bislang überzeugen. Am vergangenen Wochenende reiste man zum Erdinger Meistercup nach Hengersberg. Bei diesem Wettbewerb treten Bayerns Meister gegeneinander in einem Kleinfeldturnier an. Der FCD qualifizierte sich nach starken Darbietungen für die Endrunde, die an diesem Wochenende in Kelheim ausgetragen wird.

Da der Wettbewerb für die Blau-Weißen bislang unbekannt war, reiste man ohne große Erwartungen nach Hengersberg. Nach überstandener Vorrunde zog man verdient in das Finale ein. Dort verließen dem FCD die Kräfte und man musste sich Pfarrkirchen geschlagen geben. Nun freut man sich auf die Finalrunde, wo man auf die SpVgg Unterhaching als Regionalligakrösus sowie die Meister aus den Bayern- und Landesligen trifft. Einen Tag später testet der FCD in Pfeffenhausen.

Schwung hierfür soll der starke Testspielauftritt gegen die SpVgg Landshut am Dienstag geben. Die Zuschauer sahen einen guten Auftritt der Dingolfinger Truppe, obwohl berufsbedingt einige Akteure ersetzt werden mussten. Obendrein fiel Keeper Julian Schwägerl kurzfristig aus und so konnte sich Thomas Kerscher präsentieren. Der junge Keeper nutzte die Chance und zeigte einige starke Paraden.

Letztendlich erzielte der FCD angeführt von Stephan Liefke als Spielführer gegen eine Topmannschaft der Landesliga ein 2:2-Unentschieden. Simon Käufl hat die Pause nur wenig Abbruch in seiner Form gegeben, denn der Flügelspieler brachte den FCD in Front. Den zweiten Dingolfinger Treffer brachte ein Eigentor der Gäste.

„Das Spiel war ein guter Test für uns. Obwohl Landshut ein Plus an Torchancen verzeichnen konnte, haben wir gegen ein Spitzenteam der Landesliga gut mitgehalten und uns auch selbst gute Möglichkeiten erspielt.“, analysiert Coach Götz.

Obendrein freute sich der Übungsleiter, dass die Neuzugänge andeuteten, dass sie richtige Verstärkungen sind.