FCD vor Stadtderby – FC Dingolfing freut sich auf das Gastspiel in Teisbach 

 

Derbytime in Dingolfing! Am Sonntag reist der FC Dingolfing zum Nachbarschaftsduell nach Teisbach. Dabei freut man sich auf die hervorragende Stimmung am Teisbacher Sportplatz, die durch die Derbyatmosphäre zusätzlich angeheizt wird. „Seitdem der Aufstieg von Teisbach feststeht, freuen wir uns auf das Derby. Wir wollen in Teisbach gewinnen und unsere Leistungen der letzten Wochen bestätigen“, gibt FCD-Spielertrainer Marco Kenneder zu Protokoll. 

Der FCD muss definitiv auf Ben Sußbauer und Enes Camur verzichten. Hinter den Einsätzen von Stephan Liefke und Andreas Eglseder stehen noch dicke Fragezeichen. Man darf jedoch davon ausgehen, dass beide auf die Zähne beißen werden. „Die Spieler brennen auf das Spiel“, bestätigt Kenneder. 

Dabei spricht der Trend für den FCD. Nach drei Siegen in Serie rangieren die Blau-Weißen auf dem ersten Tabellenplatz. Die Gastgeber kassierten zuletzt zwei Niederlage gegen die Mitaufsteiger Straubing und Bonbruck/ Bodenkirchen. Nichts desto trotz spielen die Mannen von Erfolgstrainer Jochen Freidhofer bisher eine gute Runde und befinden sich im Tabellenmittelfeld. „Ein Derby hat eigene Gesetze. Dort zählen nur die 90 Minuten und nicht die Form der vorherigen Spiele. Kampf, Wille und Leidenschaft sowie mannschaftliche Geschlossenheit werden über Sieg oder Niederlage entscheiden“, weiß Kenneder. 

Dabei wird es auch ein Wiedersehen mit zahlreichen ehemaligen Jugend- und Herrenspielern geben. Kenneders Kompagnon Holger Götz begleitete im FCD-Nachwuchs einige Akteure, die morgen das Teisbacher Jersey überziehen. Am frischesten sind dabei die Erinnerungen an Onur Ünce und Tom Kerscher. Keeper Kerscher kam bislang in drei Spielen zum Einsatz. Ünce erwies sich bislang als Teisbacher Volltreffer, denn der dribbelstarke Außenbahnspieler kommt bereits auf drei Tore und einer Vorlage. 

Trotz der Wiedersehensfreuden hat Götz mit Teisbach noch eine Rechnung offen. In der Aufsteigssaison konnte der FCT die Blau-Weißen als einzige Mannschaft bezwingen und das gleich zweimal. Vor allem im Heimspiel glich der Auftritt des FCD einem Armutszeugnis. Dieses Mal will man es natürlich besser machen. „Beide Teams kennen sich ganz genau und deswegen gibt es für mich auch keinen klaren Favoriten. Wir wollen gewinnen so viel steht fest und dafür werden wir alles investieren“, so Kenneder abschließend. 

Die Reserve empfängt am heutigen Samstag Malgersdorf um 15 Uhr im Isar-Wald-Stadion. „Nach der guten Vorstellung gegen Türk Gücü geht es nun gegen einen ganz engen Verfolger. Wir müssen auch hier mit Einsatz, Zusammenhalt und Ehrgeiz überzeugen“, beschwört Coach Ben Schommer die Grundtugenden. Die Gäste holten am vergangenen Spieltag ein 1:1 gegen Zeholfing und werden daher auch in Dingolfing alles geben um zählbares mitzunehmen. „Unser erwartet eine unangenehme Aufgabe. Daher müssen wir alles geben um zu Punkten“, meint Schommer.