FCD-Turniere auf Kunstrasen – Hallenspektakel erneut zum Jahreswechsel in der Höll-Ost-Halle 

Der FC Dingolfing beendet sein Jubiläumsjahr mit einem wahren Spektakel. Wie im vergangenen Jahr wird auch zum diesjährigen Jahreswechsel ein Kunstrasen in die Höll-Ost-Halle gelegt. Das Hallenspektakel beginnt am 27. Dezember und endet am 6. Januar. Bereits bei der ersten Auflage war das Turnier ein absolutes Zuschauermagnet. 2.500 Zuschauer weilten in der Höll-Ost-Halle und erfreuten sich dem Budenzauber auf Kunstrasen. Auch in diesem Jahr ist der SAR-Cup das große Highlight, aber auch den Volksbank-Cup und dreizehn Jugendturniere versprechen Spannung pur. 

„Die Resonanz im vergangenen Jahr war überwältigend. Die Spieler hatten bei Kunstrasen und Bande richtig Spaß. Die Atmosphäre in einer stets gut gefüllten Halle hat ihren Teil zu einem klasse Sportevent beigetragen. Daher haben wir uns entschieden mit dem Hallenspektakel in eine zweite Auflage zu gehen“, berichtet Tom Auer. 

Auer ist auch in diesem Jahr zusammen mit Alex Schätz und Lukas Kallmeier federführend bei der Organisation. Gemeinsam konnten sie wieder spannende Teilnehmerfelder auf die Beine stellen. 

Beim SAR-Cup hat man mit Titelverteidiger SpVgg Landshut, TSV Bogen sowie den 1.FC Passau drei echte niederbayerische Traditionsvereine am Start. Neben Bayernligist SSV Jahn Regensburg II wird auch das ambitionierte Donaustauf mit den Ex-Dingolfingern Andreas Vilsmaier und Florian Gögl ein Wörtchen um den Titel mitreden können. Ebenfalls bringen das hochklassige Schwachbach und Kastl die Qualität mit den SAR-Cup zu gewinnen. „Bislang haben wir spannende Vereine für da Turnier begeistern können. Wir sind noch mit weiteren Mannschaften im Gespräch und hoffen, dass wir wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auf die Beine stellen können“, erzählt Alex Schätz. 

Dabei gibt es auch wieder Startplätze für Mannschaften aus dem Umkreis. Das Ticket für den SAR-Cup gilt es beim Volksbank-Cup zu lösen. Das Turnier erfreut sich bei allen Teams großer Beliebtheit. Die Organisatoren des FCD hoffen, dass sich die Sympathie für den Budenzauber nochmals erhöht: „Durch die Gebietsreform des Verbandes finden in dieser Saison viele langjährige Duelle während der Saison nicht mehr statt. Daher fällt dem Volksbank-Cup der Charakter eines großen Klassentreffens zu. Wir hoffen, dass viele die Gelegenheit nutzen sich wiederzusehen und auszutauschen“, blickt Schätz auf das Turnier. 

Bei der Jugend stehen gleich dreizehn Turniere auf dem Programm. Groß war die Freude als der FC Bayern wie im Vorjahr seine Zusage gab. Neben dem Nachwuchs des Rekordmeisters zeigt auch die Jugend des SSV Jahn Regensburg und vieler österreichischer Erstligisten ihr Können. Ebenfalls sind einige Teams aus dem Landkreis vertreten. Kallmeier hat hier wieder ganze Arbeit geleistet. Bis auf ein D-Jugendturnier sowie beim Wettbewerb der F-Junioren sind alle Startplätze besetzt. Für die beiden offenen Turniere würde man sich über Anmeldungen unter email hidden; JavaScript is required freuen. 

Bis zum Start gilt es beim FCD noch einiges an organisatorischen Hürden zu meistern. Insgesamt 250 werden über die Weihnachtsferien im Einsatz sein. Einen Großteil der Arbeit gilt es jedoch bereits im Vorfeld zu tätigen. Neben der Mannschaftssuche gilt es auch die Werbeflächen zu verkaufen. Einen großen Dank entrichten die Verantwortlichen dabei an die Stadt Dingolfing sowie den TVD für deren Entgegenkommen.