FCD startet mit Remis in Frühjahrsrunde – Gastgeber Langquaid kann zweimalige Führung ausgleichen

Der FC Dingolfing ist meinem Remis in der Fremde in die Frühjahrsrunde gestartet. Gegen den TSV Langquaid gingen die Blau-Weißen zweimal nach schönen Kombinationen in Führung. Jedoch konnten die Hausherren zweimal mittels Distanzschuss ausgleichen. Somit blieb es bei einem leistungsgerechten Remis. Damit blieb der FCD auch im fünften Spiel in Serie ohne Sieg. FCD-Coach Holger Götz mag dennoch von keinem Formtief sprechen: „Vor der Winterpause sind wir hinter den Erwartungen zurück geblieben. Heute war unsere Leistung jedoch in Ordnung. Langquaid war ein guter Gegner und wir haben ansprechenden Fußball gezeigt. Natürlich will man das Spiel gewinnen, wenn man zweimal führt. Dafür haben wir aber zu viele Fehler und vermeidbare Fouls fabriziert. Diese müssen wir abstellen. Die nächsten Spiele werden es zeigen, ob wir uns in einer Durststrecke befinden oder nicht.“ 

Die Blau-Weißen begannen wie in der Hinrunde im 4-4-2. Andreas Eglseder vertrat dabei den verletzten Julian Kehl im zentralen Mittelfeld an der Seite von Spielertrainer Marco Kenneder. Eglseders Part rechts in der Viererkette übernahm Martin Abraham. Im Abwehrverbund mit Abraham, Matthias Allmeier und Simon Käufl führte Kapitän Florian Büchner Regie. In der Offensivreihe schickte das Dingolfinger Trainergespann Rinos Bajraktari, Ben Sußbauer, Moritz Mittermeier und Stephan Liefke auf das Feld.

Beide Teams taten sich schwer auf dem Untergrund in ein Kombinationsspiel zu finden. In einer chancenarmen ersten Halbzeit versprühte Langquaid etwas mehr Torgefahr. Durch weite Bälle brachten sie ihre großen Akteure ins Spiel. Erst nach dem Pausentee nahm die Partie vor gut 110 Zuschauern an Fahrt auf. Die Heimelf setzte einen Kopfball an die Latte. Glück für den FCD! Nach der Schrecksekunde konnte der FCD-Anhang bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff jubeln. Sußbauer schloss eine schöne Kombination zur Führung ab. Die Gäste intensivierten nun ihre Offensivbemühungen und kamen durch einen Schuss aus der zweiten Reihe zum Ausgleich. Das Dingolfinger Trainergespann sorgte mit den Einwechselungen von Ralph Bischoff und Burim Sadriu für frischen Wind im Offensivspiel. Die Wechsel sollten sich auszahlen, denn in der 77. Minute kam Sadriu nach einer sehenswerten Ballstafette an den Ball und vollendete zum 2:1. Die Freude wehrte jedoch nur bis zur 84. Minute. Erneut packten die Hausherren die Brechstange aus und konnten so FCD-Schlussmann Thomas Obermeier überwinden. In der Schussphase feierte Winterneuzugang Enes Camur sein Debüt. „Wir haben zwar den angestrebten Punkt geholt, aber es wäre mehr drin gewesen“, fasst Götz die Partie zusammen.

Obwohl man erneut einen Sieg verpasste, haben die Blau-Weißen dank der Ergebnisse der Konkurrenz beste Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Nur vier Zähler beträgt der Rückstand auf den Tabellenzweiten ASCK Simbach. Dennoch macht man sich als Aufsteiger keinen Erfolgsdruck. „Unser Etappenziel ist es die 40-Punkte-Hürde zum Klassenerhalt zu knacken. Dann wollen wir uns mit der Ruhe spielerisch verbessern um so die Jungs weiterzuentwickeln.“, erzählt Coach Holger Götz.

 

Wie lautet ihre Meinung zum Spiel und der Leistung des FCD? Teilen Sie uns Ihre Ansichten in den Kommentaren mit!

 

FCD-Stenogramm beim TSV Langquaid

Aufstellung: Obermeier – Abraham, Allmeier, Büchner, Käufl – Eglseder, Kenneder – Bajraktari, Liefke – Sußbauer, Mittermeier

Wechsel: Bischoff für Mittermeier (61.), Sadriu für Sußbauer (71.), Camur für Liefke (80.)

Bank: Schommer, Wittmann, Ünce

Tore: 0:1 Sußbauer (50.), 1:1 Wagner (65.), 2:1 Sadriu (77.), 2:2 Schmidl (84.)

Gelbe Karten: Becka, Beerschneider, Dachs, Wagner – Allmeier, Mittermeier, Kenneder, Sußbauer, Käufl

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Andreas Poxleitner mit Assistenten Walter Küblböck und Daniel Wagner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.