FCD siegt in Pfeffenhausen – Seebach am Altstadtfestwochenende zu Gast

Bildunterschrift: Stephan Liefke war erneut nur schwer zu halten

 

 

Am vergangenen Wochenende musste der FC Dingolfing gleich doppelt ran. Nach der Finalrunde des bayerischen Meistercups ging es einen Tag später zum Testspiel nach Pfeffenhausen. Auch am Wochenende des Dingolfinger Altstadtfestes müssen die Blau-Weißen ran, denn am Freitag gastiert um 19 Uhr der Landesligaabsteiger TSV Seebach im Isar-Wald-Stadion

Der FCD reiste am Samstag nach Kelheim zum Finale des Erdinnere Meistercups. Nach starken Auftritten in der Vorrunde sicherte sich der Dingolfinger Traditionsverein das Ticket für die Finalrunde. Dort war aber gegen Durach Endstation. „Leider haben wir dort unseren schwächsten Auftritt gezeigt und sind folgerichtig ausgeschieden. Schade, denn es wäre mehr drin gewesen, aber wir waren vor dem Tor einfach zu harmlos.“, analysiert FCD-Coach Holger Götz.

Einen Tag später trat man in Pfeffenhausen an. Das Trainerduo Götz und Marco Kenneder musste auf einige Akteure angeschlagen verzichten. Daher rückte Agibu Janneh aus der Reserve in den Kader und erledigte seine Aufgaben nach der Einwechslung sehr zuverlässig.

Die defensiv sehr gut organisierten Gastgeber sorgten für eine ausgeglichene erste Halbzeit. Die Dingolfinger Führung erzielte Regisseur Ben Sußbauer Mitte des ersten Durchgangs. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff fing sich der FCD den unnötigen Ausgleich. Dafür drehten sie im zweiten Durchgang auf. Man zeigte einen besseren Fußball und kam folglich zu mehr Chancen. Mit einem Dreifachschlag entschied der FCD die Partie zu seinen Gunsten. Stephan Liefke brachte seine Farben in Führung. Kapitän Florian Büchner zeigte auch in der neuen Saison seine Kaltschnäuzigkeit und erhöhte per Elfmeter. Den Schlusspunkt besorgte Mittelfeldmotor Hasan Aytac.

„Wir dürfen uns nicht zurücklehnen, sondern müssen weiter Gas geben. In der Defensive müssen wir noch wesentlich besser stehen und auch in der Offensive gilt es für uns mehr Chancen herauszuspielen.“, fasst Götz zusammen.

Dies gilt es im Test gegen den Landesligaabsteiger am Freitag um 19 Uhr zu verbessern. Am Samstag bittet das Dingolfinger Trainergespann zu zwei Trainingseinheiten ehe ein gemeinsamer Ausflug auf das Altstadtfest ansteht.

 

Aufstellung SSV Pfeffenhausen vs. FCD

Aufstellung: Kerscher (ab 46. Minute Schwägerl)- Eglseder (ab 70. Janneh), Büchner, Kenneder (ab 46. Johann), Eros (ab 46. Mühlbauer) – Aytac, Kehl, Sußbauer – Unze, Liefke, Abraham