FCD peilt Auftaktsieg an

Reserve startet beim Titelaspiranten Altenkirchen – Hofner erneut schwer verletzt

Es geht wieder los! Der FC Dingolfing startet heute in die neue Kreisliga-Saison. Zum Auftakt muss der FCD beim Aufsteiger SV Schwarzach antreten. Für die Blau-Weißen geht es darum, die guten Eindrücke der Vorbereitung nun auch in der Punkterunde zu bestätigen.

Nach zahlreichen Trainingseinheiten und Testspielen wird es für das Team von Trainerduo Holger Götz und Heino Corintan heute ernst. Die Vorbereitung auf die neue Spielzeit verlief vielversprechend, denn bei neun Matches setzte es nur in Haberskirchen eine Niederlage.

Dennoch bremst Trainer Holger Götz die Erwartungen: „Von außen werden wir häufig in die Rolle des Favoriten gedrängt. Das spielerische Potential ist unbestritten, dennoch müssen wir in jedem Spiel auch die Grundtugenden an den Tag legen. Erst dann wird sich zeigen, ob es für ganz vorne reicht.“

Gleich am ersten Spieltag erwartet den Dingolfinger Traditionsverein eine schwierige Aufgabe: „Gleich zu Beginn bei einem Aufsteiger anzutreten ist immer eine heikle Sache. Uns wird ein euphorischer Gegner gegenüberstehen, der alles in die Waagschale werfen wird. Dennoch freue ich mich auf die Begegnung und sehe sie als erste Bewährungsprobe für uns.“

Wie auch schon während der Vorbereitung blieb dem FCD das Verletzungspech treu. Musste man zuvor nur kleinere Verletzungen hinnehmen, erwischte es Alex Hofner unter der Trainingswoche schwer. Der versierte Techniker wird den Blau-Weißen mit einer Knöchelverletzung langfristig fehlen. „Die Verletzung von Alex trifft uns sowohl fußballerisch wie auch menschlich hart. Besonders bitter ist diese, weil sich Alex gerade erst nach einem Kreuzbandriss zurückgekämpft hatte. Wir wünschen ihm gute Besserung!“, so Holger Götz.

Auch die Reserve startet auswärts in die neue Spielzeit. Mit der DJK Altenkirchen wartet gleich ein erster schwerer Brocken auf die Schützlinge des Trainergespanns Andi Otto und Philipp Petschko. Dennoch will man sich nicht kampflos ergeben: „Die Mannschaft hat sich in der Vorbereitung ordentlich präsentiert. Wie in der vergangenen Saison wollen wir als Einheit auftreten und so für die ein oder andere Überraschung sorgen. Vielleicht gelingt uns dies schon am Sonntag, auch wenn die DJK zu den Titelaspiraten zählt.“, so Trainer Andi Otto.

Dabei helfen sollen die beiden Neuzugänge Lukas Schöpf und Stefan Wimmer. Während der spielstarke Mittelfeldakteur Schöpf laut Trainer Andi Otto als junger, ehemaliger Jugendspieler perfekt ins gesteckte Anforderungsprofil passt, soll Vereinsikone Stefan Wimmer mit seiner Erfahrung eine Führungsrolle einnehmen.