FCD kann sich vorzeitig zum Meister krönen – Zweiter Degernbach gastiert am Samstag um 15 Uhr zum absoluten Aufstiegskracher

 

Es ist alles angerichtet für den absoluten Showdown in der Kreisliga Straubing. Der FC Dingolfing empfängt am Samstag um 15 Uhr seinen ärgsten Verfolger, den ASV Degernbach, im Isar-Wald-Stadion. Die Zuschauer erwartet ein heißer Fight. Die Gäste könnten bei einem Sieg zum FCD aufschließen, während die Blau-Weißen gar bei einem Heimerfolg den vorzeitigen Meistertitel feiern könnten.

Dementsprechend motiviert gehen die Dingolfinger in die Partie. Dabei werden sie von den zuletzt starken Auftritten beflügelt. Trainer Holger Götz dämpft aber bewusst die aufkommende Euphorie: „Wir dürfen nicht anfangen zu träumen, sondern müssen ab der ersten Minute hellwach sein. Unser erwartet das schwierigste Spiel der gesamten Rückrunde.“

Besonders warnt Götz vor der beeindruckenden Effizienz des Degernbacher Offensivspiels. Vor allem auf deren Topstürmer Benedikt Gerl sollte die Dingolfinger Defensive um Kapitän Florian Büchner ein Auge haben.

Ausgerechnet Büchner, seines Zeichen unangefochtener Anführer der Dingolfinger Equipe, droht auszufallen. Wie der Abwehrchef musste mit Stephan Liefke ein weiterer absoluter Leistungsträger im Training angeschlagen kürzer treten. Bei beiden hofft das FCD-Lager auf eine rechtzeitige Rückkehr auf den Fußballplatz. Sicher werden hingegen die beiden Defensivspezialisten Tobias Blacha und Dennis Ruhstorfer fehlen.

Trotz der beiden Langzeitverletzten haben die beiden Coaches die Qual der Wahl. Selbst Torjäger Corintan kam zuletzt nur von der Bank. Das Trainerduo hat nach einem zwischenzeitlichen Durchhänger reagiert und setzt in der Offensive auf die Geschwindigkeit des Trios Bajraktari, Bischoff und Liefke. Neben Corintan übten sich zuletzt Dribbelkünstler Onur Ünce sowie die beiden zwischenzeitlich verletzten Manuel Wimmer und Martin Abraham in der Jokerrolle. Auch die zwei Youngsters Stefan Schütz und Florian Mühlbauer machen Druck auf die Stammformation und überzeugten zuletzt mit starken Auftritten in der Reserve.

Trotz des Konkurrenzkampfes ist die Stimmung im Kader prächtig. Dabei haben die Spieler ein großes Ziel vor Augen, nämlich die Rückkehr in die Bezirksliga. Dank einer überzeugenden Runde haben sich die Blau-Weißen eine hervorragende Ausgangssituation erspielt. Diese Saison gilt es nun zu krönen. „Es wäre herausragend, wenn wir vor eigenem Publikum die Meisterschaft klar machen könnten. Es würde uns sehr freuen, wenn uns hierbei zahlreiche Zuschauer unterstützen und antreiben. Wir sind positiv gestimmt und wollen mutig wie auch konzentriert agieren.“, berichtet Coach Götz. Dabei sieht er aber seine Mannschaft nicht unter Druck. „Degernbach hat den Sieg nötiger als wir. Daher müssen wir clever bleiben. Wenn wir das umsetzen, was wir uns vornehmen, werden wir die drei Punkte in Dingolfing behalten. Ich habe vollstes Vertrauen in unsere Jungs.“, so Götz abschließend.