FCD gratulierte zum Jubiläum – Johann Wimmer feierte seinen 60.Geburtstag

 

Der FC Dingolfing konnte vor kurzem einem der besten Torjägers seiner hundertjährigen Vereinsgeschichte zum Geburtstag gratulieren, denn Johann Wimmer feierte seinen 60. Geburtstag. Seine drei Söhne Michael, Stefan und Manuel hatten am Ehrentag ein Weißwurstessen mit Freunden und Bekannten arrangiert. Daher konnte auch eine breite Abordnung des FCD die Glückwünsche seitens des Vereins überbringen und die Gelegenheit nutzen im Vereinsheim über alte Zeiten diskutieren. 

Der aus Niederaichbach stammende Johann Wimmer wurde in eine fußballbegeisterte Familie geboren. Bereits im Jugendalter zeigte Wimmer seine Torgefährlichkeit und schoss in Niederaichbachs Jugend Tore wie am Fließband. Die vielen Einschüsse brachten Wimmer auch eine Einladung in die Niederbayernauswahl. Diese Kaltschnäuzigkeit stellte Wimmer auch im Herrenbereich unter Beweis. Da er sein Familienglück in Dingolfing fand, schloss er sich auch dem FCD in den 80er Jahren an. Als noch junger Fußballer war er bald niederbayernweit bekannt, denn auch in der Bezirksoberliga und Landesliga wurde er seinem Ruf als pfeilschneller Torjäger gerecht. Gleich mehrere Male krönte sich Wimmer mit seinen Treffern zum Torschützenkönig der obersten Amateurklassen. Beim FCD ist Wimmer nicht nur wegen dessen Toren hoch geschätzt, die er auch noch Jahre lang in der AH erzielte. Bemerkenswert ist Wimmers Engagement für den Dingolfinger Traditionsclub außerhalb des Rasens. Vom Trainer der Ersten Mannschaft über Spartenleiter und Vorstandsmitglieder bekleidete Wimmer jahrelang verschiedene wichtige Posten im Verein. Die Begeisterung für den Fußball und den FCD vererbte er auch an seine drei Söhne, die allesamt über Jahre absolute Stammspieler in der ersten Mannschaft waren. Während Stefan und Michael Wimmer nach der aktiven Karriere in die Trainerschiene wechselten, verdient sich Manuel Wimmer aktuell viel Lob für sein großes Engagement als Teammanger der Herrenmannschaften. „Wir wünschen Hans im Namen des FCD alles Gute und vor allem viel Gesundheit, sodass er noch lange seinen Leidenschaften dem Fußball und dem Kochen als Vereinswirt nachgehen kann.