FCD auswärts gefordert – Dingolfing gastiert beim formstarken TSV Velden – Reserve will erfolgreichen Abschluss

Der FC Dingolfing reist heute nach Velden. Dort fordert man um 14 Uhr den heimischen TSV. Nach der ärgerlichen Pleite zuletzt gegen Abensberg, will man zurück in die Erfolgsspur. „Uns erwartet ein sehr kampfbetontes Spiel. Wir wollen auf alle Fälle nicht mit leeren Händen nach Hause fahren“, lautet die Parole von Spielertrainer Marco Kenneder. 

Der FCD leistet sich am vergangenen Wochenende wie auch bereits zwei Spieltage zuvor in Straubing eine unnötige Niederlage. „Wir sind knallhart wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Wir erspielten uns durchaus viele Chancen, die auch zum Sieg reichen müssten, jedoch fehlte uns an diesem Tag vor dem Tor die nötige Entschlossenheit und der Wille die Bude unbedingt machen zu wollen. Durchwegs war es kein gutes Spiel von uns. Wir haben vieles vermissen lassen und gingen daher als Verlierer vom Platz“, moniert Kenneder. Dadurch schenkte man Abensberg ein Erfolgserlebnis, dass zuvor vier Spiele ohne Sieg blieb. 

Mit Velden trifft man nun auf einen Gegner, der selbst einen Lauf hat und aus den letzten vier Spielen zehn Punkte holen konnte. Damit haben sich die Gastgeber in der Tabelle aus dem Keller gekämpft und rangieren nun über dem Strich. „Unser Gegner hat mit einem 5:0-Sieg zuletzt eine gehörige Portion Selbstvertrauen getankt. Velden ist eine sehr erfahrene und agile Mannschaft. Mit Ralph Klingmann haben sie einen absoluten Leader im Teams mit einer außergewöhnlichen Klasse am Ball“, schätzt Kenneder den Kontrahenten ein. Damit dürfte es der FCD nicht so leicht haben wie im Hinspiel als eine mäßige Leistung zu einem 3:1-Sieg reichte. 

Die Blau-Weißen mussten am vergangenen Wochenende die beiden erkrankten Florian Mühlbauer und Andreas Eglseder ersetzen. Beide drücken nun wieder zurück in die Startelf. Dabei sind es nicht die einzigen Hochkaräter im FCD-Aufgebot, denen ein Bankplatz droht. Vom gesamten Kader fehlt einzig Enes Camur, der nach seiner Verletzung leichte Fortschritte verzeichnet, aber vor der Winterpause wohl kein Thema mehr sein wird. Daher darf man gespannt, wenn die beiden Übungsleiter Marco Kenneder und Holger Götz auf das Grün schicken. 

Die Reserve bestreitet am Samstag ihr drittes Heimspiel in Serie. Die ersten beiden Partien konnte man im Isar-Wald-Stadion jeweils siegreich gestalten. Nun soll der dritte Streich her. Zu Gast ist der SV Steinberg. Deren Saison durchläuft durchwachsen. Einzig gegen die Reserve des FCD konnte man bislang einen Sieg holen. Dafür will die Zweitvertretung selbstredend Revanche nehmen. „Wir sind derzeit gut in Form. Gegen Steinberg haben wir noch eine Rechnung offen und wollen mit einem Sieg die Hinrunde erfolgreich abschließen“, blickt Coach Ben Schommer auf die Partie. Nach dem Match geht es für die Reserve in die Winterpause.