FCD-AH bei Bayerischer Meisterschaft – Ü-40 und Ü-50  verpassen Viertelfinale knapp

Erstmals in der Geschichte des AH-Fußballs beim FC Dingolfing hatten sich die Ü-50 wie auch die Ü-40 als niederbayerischer Vizemeister für das Finale der Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Die Endrunde fand in der Oberpfalz beim SV Schmidmühlen statt.

Während die Ü-40 in eine vermeintlich leichte Gruppe mit dem FC Stätzling, SV Eintracht Schmidmühlen, SV Eichenberg/Rottenburg und FC Lichtenfels gelost wurde, bekam es die Ü-50 mit dem amtierenden Deutschen Meister dem FC Bayern München, dem Bayerischen Meister SV Raigering, der TUS Röllbach und dem SV Kläham/Oberergoldsbach zu tun.

Das Ü50 Team verkaufte sich in dieser sehr starken Gruppe mehr als beachtlich.

Lediglich der FC Bayern konnte den FCD mit 2:0 Toren besiegen. In den restlichen Partien spielte man trotz zahlreich vergebener Torchancen jeweils Unentschieden, sodass nach Abschluss der Vorrunde der 3. Platz mit einem Gegentor zu viel, über den Einzug ins Viertelfinale entschied.

Ähnlich verliefen die Paarungen in der Gruppe der Ü40 . Mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen schloss man die Vorrunde ebenfalls mit dem dritten Platz ab. Das reichte dann nicht ganz, da auch hier nur die 2. Drittbesten ins Viertelfinale aufstiegen.

Teammanager Wolfgang Köcher stellte jedoch zusammenfassend fest, dass er sehr stolz auf beide Teams sei, haben sie sich doch mehr als erfolgreich im Finale verkauft und den Verein würdig vertreten.  Außerdem ist besonders zu erwähnen, dass die AH-Truppe des FC-D als einziger Verein mit zwei Mannschaften im Finale der Bayerischen Meisterschaften Ü40/50  des BFV in Schmidmühlen vertreten war.