FC Dingolfing sorgt für einen echten Coup

Heino Corintan und Holger Götz werden neues Trainerduo

Neues Trainerduo ab 2016-17

Der FC Dingolfing hat am vergangenen Donnerstagabend sein neues Trainerduo für die kommende Saison vorgestellt. Mit Goalgetter Heino Corintan und dem Ex-Landesligakeeper Holger Götz, der als BFV-Stützpunkttrainer in Dingolfing fungiert, scheint den FCD-Machern ein Coup gelungen zu sein. Präsident Klaus Kramlofsky zeigte sich mit der Lösung auf jeden Fall mehr als zufrieden.
„Das ist die perfekte Lösung für die Zukunft des FC Dingolfing. Beide sind echte Typen und kennen den Verein sehr gut. Der sportlichen Leitung muss man für diesen Coup auf jeden Fall mehr als gratulieren“, so Kramlofsky.
Auch der Sportliche Leiter Konrad Johann strahlte. Das Duo Corintan/Götz sei die Wunschlösung vom gesamten Verein gewesen. „Die beiden waren von Anfang an die erste Wahl und wir sind froh, dass es jetzt endlich fix ist“, so Johann. Nach dem Abschied von Trainer Stefan Wimmer lief die Suche nach einem geeigneten Nachfolger auf Hochtouren. Dass es jetzt ein Duo geworden ist, war insbesondere auch der Wunsch von Heino Corintan.
Der Torjäger des FC Dingolfing, der nach seinem Abschied in Pilsting wieder im FCD-Trikot für Furore sorgt, stellt klar: „Ich will mich unter dem Spiel auf meine Leistung auf dem Platz konzentrieren. Genau deswegen bin ich sehr glücklich, dass mit Holger ein sehr kompetenter Trainer hinter der Linie steht“.
Der 41-jährige Holger Götz hat bayernweit einen ausgezeichneten Ruf als Trainer. Nach seiner Spielerlaufbahn beim FC Dingolfing, hat der Ex-Keeper unter anderem die B-Lizenz erworben und in der vergangenen Saison als Stützpunkttrainer des Bayerischen Fußballverbandes die C-Jugend des FC Dingolfing in der Bayernliga trainiert. Zudem verfügt Götz, der in der Landesliga das FCD-Tor hütete, über Erfahrung im Seniorenbereich. Zwei Jahre trainierte er die Zweite Mannschaft der Dingolfinger und freut sich bereits jetzt auf seine neue Aufgabe: „Mich hat es einfach gereizt, dass ich wieder eine Herrenmannschaft übernehme. Die Idee mit Heino hat mit sofort Gefallen und jetzt freuen wir uns beide schon auf die gemeinsame Zeit als Trainer“.
Kompetenzgerangel wird es auf keinem Fall geben: „Wir sind beide gemeinsam in der Verantwortung. Da wird es keine Probleme geben“, versichert Corintan. Und auch in punkto Spielphilosophie teilen das Trainerduo das selbe Credo: „Wir wollen natürlich offensiven Fußball spielen. Abhängig ist das natürlich von der Zusammensetzung der Mannschaft. Wenn wir aber so zusammenbleiben, ist offensiv einiges möglich“, so Götz.
Doch dies ist alles noch Zukunftsmusik. In den kommenden Wochen und Monaten wollen die Dingolfinger Kicker ihren zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga Straubing verteidigen, „und das wird schwer genug“, so Corintan. Bis dato sollen auch die Gespräche mit dem Kader geführt werden: „Das wird zeitnah passieren“, so Konrad Johann abschließend.
Ab Juni beginnt dann ein neues Zeitalter beim FC Dingolfing mit dem Duo Heino Corintan und Holger Götz. Bis dato werden Stefan Wimmer und sein Co-Trainer Thomas Frick versuchen den FC Dingolfing in die Bezirksliga zu führen. Denn da gehören die Dingolfinger – nach eigenem Verständnis – auch hin.
Holger Götz und Heino Corintan hätten da sicherlich nichts dagegen.