FCD für Nationalspieler geehrt – Jonas Kehl lief bereits acht Mal für Deutschlands Junioren auf – FCD erhält Prämie 

Im Rahmen des U21-Länderspiels Deutschland gegen Norwegen wurde der FC Dingolfing für seine Nachwuchsarbeit ausgezeichnet und prämiert. Grundlage war die Berufung von Jonas Kehl in die deutsche Juniorennationalmannschaft, wo der Außenverteidiger bislang auf acht Einsätze in der U16 und U17 kommt. Der FCD erhält bereits zum dritten Mal einen Bonusscheck, denn in den letzten Jahren liefen bereits Matthias Strohmaier und Julian Justvan aus dem Dingolfinger Nachwuchs mit dem Bundesadler auf der Brust auf. 

Dementsprechend stolz zeigte sich der erste Vorstand Reinhard Otto bei der Verleihung: „Für uns als Verein ist die Förderung natürlich eine tolle Sache. Abgesehen von der finanziellen Unterstützung sind wir auch stolz, dass wir junge Talente wie Jonas auf ihrem Weg begleiten konnten und sehen die Verleihung auch als Wertschätzung für unsere umfangreiche Jugendarbeit.“ 

Jonas Kehl als Ausnahmekönner beim FCD

Jonas Kehl entstammt dem Nachwuchs des SV Ettling, der auch eine Fördersumme erhielt. Anschließend ging es in jungen Jahren zum FCD. Dort galt der Techniker schnell als absoluter Ausnahmekönner und glänzte auch in älteren Teams. „Jonas Talent war sofort erkennbar. Obwohl wir viele gute Spieler bei uns hatten und haben, war er absolut herausragend. Dennoch verdient es höchste Anerkennung, dass er seinen Weg bisher so gemacht hat. Wir verfolgen weiterhin stolz seine Laufbahn und drücken ihm fleißig die Daumen“, so FCD-Coach Holger Götz, der Kehl im Nachwuchs trainierte. 

Der Wechsel zum FC Bayern München und erste Titel

Dort wurde auch der FC Bayern München auf den Nachwuchskicker aufmerksam, der Kehl als älteren C-Jugendspieler ins Internat lotste. Kehl, der in Dingolfing noch als Spielermacher eingesetzt wurde, erhielt eine Umschulung zum Außenverteidiger. Aufgrund seiner technischen Finesse ist Kehl auf beiden Seiten einsetzbar. 

Bereits ein Jahr später konnte Kehl seinen ersten Titel feiern. Tim Walter – aktuell Profitrainer bei Zweitligist Holstein Kiel – beförderte Kehl im Saisonendspurt in die U17, wo er den deutschen Meistertitel feiern konnte. 

Ein Jahr später hätte Kehl mit dem FC Bayern beinahe dieses Kunststück wiederholt. Als absoluter Stammspieler kam er in allen Spielen zum Einsatz und half mit den Finaleinzug gegen RB Leipzig zu meistern. Dort musste man sich Borussia Dortmund geschlagen geben. 

Zeitgleich kam Kehl zu acht Einsätzen in der deutschen Juniorennationalmannschaft. 

In der aktuellen Saison ist Kehl in die U19 des Rekordmeisters aufgerückt. Dort kämpft der Niederbayer mit den Münchern um die deutsche Meisterschaft und das Weiterkommen in der UEFA Youth League. Dazu hat sich der FCB international verstärkt, damit man am neuen Campus weiterhin Erfolge feiern kann. 

In der Sommervorbereitung gab es ein weiteres Highlight in der noch jungen Karriere für Kehl, denn dort durfte er mit den Profis trainieren. Im Lager des FCD drückt man Kehl fleißig die Daumen, damit er dort regelmäßig mitwirken kann um sein Können unter Beweis zu stellen. 

Warum erhielt der FCD die Förderung?

Der FC Dingolfing erhielt aus dem „Bonussystem für Amateurvereine“ eine Fördersumme im vierstelligen Bereich. Mit dieser finanziellen Zuwendung belohnt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Heimatvereine der Junioren-Nationalspieler – als Dank und Anerkennung für die Förderung talentierter Nachwuchsspieler auf dem Weg zu einer möglichen „großen Karriere“. Voraussetzung ist, dass ein Spieler mindestens zwei Spielzeiten bei einem Verein gespielt hat.