FC Dingolfing feiert Derbysieg – FCD ergattert wichtige Big Points im Topspiel

corintan

 

Das war wichtig! Mit einem 2:1 Auswärtssieg beim FSV Landau ergatterte der FC Dingolfing Big Points im Aufstiegsrennen. Nach dem Sieg gegen den engen Verfolger thront der Dingolfinger Traditionsverein weiter an der Tabellenspitze der Kreisliga Straubing.

„Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Die Zuschauer sahen ein sehr gutes Spiel beider Teams trotz schlechter Platzverhältnisse mit einem knappen, aber doch gerechten Sieg für uns gegen einen ganz starken FSV Landau.“, berichtet FCD-Trainer Holger Götz.

Die Blau-Weißen liefen erneut im zuletzt erfolgreichen 4-3-3 auf. Das Trainerduo aus Holger Götz und Heino Corintan nahm nur einen Wechsel in der Anfangself vor und zwar verteidigte Tobias Johann für Matthias Allmeier im Abwehrzentrum.

In der Anfangsphase hatten die Dingolfinger noch Probleme sich auf die schwierigen Platzverhältnisse einzustellen. Die Regenfälle der vergangenen Tage machten den Platz schwer bespielbar, denn immer wieder bremste der feuchte Rasen das rollende Leder überraschend aus.

Wie schon im Hinspiel waren die Gastgeber zu Beginn über ihre schnellen Außen gefährlicher und hatten nach einer Viertelstunde die erste dicke Möglichkeit. Begünstigt durch einen Platzfehler tauchte Thomas Etzel alleine vor FCD-Keeper Julian Schwägerl auf, jedoch behielt der Schlussmann die Oberhand und konnte die Chance entschärfen.

In der 27. Minute erzielte Anton Metzner nach einem flachen Zuspiel von Matthias Reichl die umjubelte Führung für die Hausherren. Vorausgegangen war dem Treffer eine sehenswerte Kombination über den rechten Flügel.

Der FCD ließ sich jedoch nicht beirren und glich fünf Minuten später durch Heino Corintan aus. Nach einer abgewehrten ecke wurde der Torjäger von Ralph Bischoff bedient. Corintan ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt zum Ausgleich.

Der Treffer gab den Dingolfingern spürbar mehr Mut und so konnte man das gewohnt starke Passspiel auch auf dem schwer bespielbaren Rasen mehr und mehr aufziehen. Jedoch fehlte den Dingolfinger Angriffsspiel noch die letzte Durchschlagskraft.

Folglich änderten die Blau-Weißen ihre taktische Ausrichtung in der Halbzeitpause. Wirbelwind Stephan Liefke kam als zweite Spitze und Rinos Bajraktari sollte über die Flügel mehr Druck entfachen.

Nach dem Wiederanpfiff kamen nun die Gäste besser in die Partie und hatten unmittelbar nach der Pause durch Liefke eine erste dicke Möglichkeit. Ebenso scheiterte Ben Sußbauer knapp.

Aber auch der FSV hatte seine Chancen. Aber engsten wurden es für den FCD in der 64. Spielminute nach einem Reichl-Schuss, der knapp am Tor vorbeistreifte. Nur eine Minute später herrschte große Aufregung im Landauer Strafraum. Bajraktari brachte eine Flanke gefährlich vor´s Tor. Der Landauer Keeper konnte den Ball nicht festhalten und Corintan spritzte dazwischen und wird gefoult. Den anschließenden Strafstoß verwandelte FCD-Kapitän Florian Büchner gewohnt sicher.

In der 75. Spielminute wäre Johannes Comoretto beinahe ein Treffer der Marke „Tor des Monats“ geglückt, doch seine Direktabnahme streifte knapp über das Gehäuse. Darüber hinaus konnte der FCD gegen nun drückende Landauer zwei gefährliche Konter setzen, doch Liefke und Bischoff scheiterten knapp. In der Schlussphase wollten der FSV den Ausgleich erzielen, allerdings resultierte aus deren Angriffsbemühung keine nennenswerte Torgelegenheit. Unrühmliches Ende der hochklassigen Partie war die glatte rote Karte für den sonst sehr fairen Sportsfreund Etzel, der Keeper Schwägerl rüde von den Beinen holte.

 

 

FCD-Stenogramm vs. FSV Landau

Aufstellung: Schwägerl – Comoretto, Johann, Büchner (C), Käufl – Aytac, Sußbauer, Bischoff – Ünce (ab. 46. Minute Bajraktari) Corintan (ab 78. Schütz), Abraham (ab 46. Liefke)

Reservebank: Kerscher (ETW), Allmeier, Blacha

Gelbe Karten: Sokol, Reif, Kammerl, Schrettenbrunner – Abraham, Ünce, Schwägerl, Sußbauer, Bajraktari, Liefke

Rote Karte: Etzel

Tore: 1:0 Metzner (26.), 1:1 Corintan (33.), 1:2 Büchner (FE, 66.)

Zuschauer: 270

Schiedsrichter: Göker Ögütlü mit Assistenten Heinrich Kurz und Simon Staudinger