Nach zwei Siegen am Wochenende liegt der Fokus nun auf dem Stadtderby

Die Herren des FC Dingolfing konnten am Wochenende ihre beiden Spiele siegreich gestalten. Neben einem Testspiel gegen FC Wallersdorf wurde auch das Pokalspiel gegen den TSV Marklkofen nachgeholt. Während das Vorbereitungsspiel klar mit 5:1 gewonnen wurde, wurde das Match gegen Marklkofen erst kurz vor Spielende entschieden. Auch der Reserve gelang eine Woche für Rückrundenstart ein Erfolgserlebnis. Beim 4:1 gegen den FC Aham präsentierte sich die Zweite spielstark und abschlussstark.

Beim Testspiel am Samstag gegen den FC Wallersdorf präsentierten sich die Blau-Weißen spielstark und ballsicher im Offensivspiel. Dadurch konnte sich der FCD von Anfang an ein Übergewicht erspielen. Vor allem über die beiden auffälligen Außenbahnspieler Rinos Bajraktari und Onur Ünce kamen die Dingolfinger immer wieder zu Torchancen. Im Sturmzentrum agierte Ralph Bischoff, der mit seiner dynamischen Spielweise den Gegner vor große Probleme stellte. Dadurch konnten die Dingolfinger starke fünf Mal einnetzten. In die Torschützenliste trugen sich Bischoff, Bajraktari und Kapitän Florian Büchner ein. Spielmacher Ben Sußbauer schnürte obendrein einen Doppelpack. Defensiv agierten die Dingolfinger mit dem abgeklärten Innenverteidigerduo aus Büchner und Tobias Johann sicher, mussten aber kurz vor dem Pausenpfiff ein Gegentor hinnehmen.

Bereits einen Tag später musste der FCD erneut ran, denn das Pokalspiel gegen den TSV Marklkofen wurde witterungsbedingt auf dem Dingolfinger Kunstrasen nachgeholt. Die Blau-Weißen taten sich gegen den Ligakonkurrenten des FCW wesentlich schwerer. Die Dingolfinger versuchten erneut das Spiel dominant zu gestalten, gerieten aber früh durch einen groben Abwehrfehler in Rückstand. Die Gäste formierten sich anschließend in der Defensive. Trotzdem konnten sich der FCD Einschussmöglichkeiten erspielen, die jedoch ungenutzt blieben. Am knappsten scheiterte Bischoff der den Ball an die Latte setzte. So währte es bis zur 37. Spielminute ehe die Blau-Weißen den Rückstand egalisieren konnten. Sußbauer war im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Büchner gewohnt souverän. Auch der zweite Dingolfinger Treffer fiel vom Elfmeterpunkt. Ünces Dribbling wurde im Strafraum regelwidrig beendet. Dieses Mal schritt Winterneuzugang Burim Sadriu zum Punkt und vollendete zur Führung. Die Marklkofner lieferten dem FCD einen eisernen Pokalfight und kamen nach den verletzungsbedingten Auswechslungen von Büchner und Ünce wieder besser ins Spiel. Der TSV verwickelte den Kreisliga-Tabellenführer in viele Zweikämpfe und hemmte so den Spielfluss. In der 68. Spielminute gelang dem Kreisklassisten der Ausgleich. Einen stark getretenen Freistoß verlängerte Ex-FCDler Christian Ebel ins Tor. Die Dingolfinger spielten weiter munter nach vorne und wurden in der letzten Spielminute für den Aufwand belohnt. Liefke setzte auf dem Flügel zum Sololauf an und legte zurück auf Bajraktari, der den Ball von der Strafraumgrenze in die Maschen beförderte. „Wir sind glücklich über das Weiterkommen. Marklkofen hat uns einen harten Kampf geliefert, aber ich denke wir haben letztendlich verdient gewonnen. Nun liegt der Fokus auf das Stadtderby gegen Teisbach. Bis dahin hoffen wir, dass die angeschlagenen Spieler wieder zurückkommen.“, berichtet Holger Götz.