„Durch Kunstrasen steigt die Vorfreude“ – Gottfrieding Torjäger Matthias Vögl in der Interviewreihe „Größen des Amateurfußballs“ 

Ende Dezember steigt der beliebte Volksbank-Cup in der Dingolfiner Höll-Ost-Halle. Zum hundertjährigen Jubiläum des FC Dingolfing wird das Turnier auf Kunstrasen ausgetragen. Wir trafen uns im Vorfeld des Turniers mit „Größen des Lokalfußballs“. Heute stand uns Matthias Vögl vom FC Gottfrieding Rede und Antwort. Der 21-jährige ist bester Torschütze beim Viertplazierten der Kreisklasse Dingolfing.

Wie bist du mit dem Abschneiden von euch in der Hinrunde zufrieden? 

Vögl: Wir sind gut gestartet in die Saison, haben aber dann zum Ende der Serie nachgelassen und der Abstand zum Spitzentrio ist nun etwas größer. Trotzdem wollen wir eine gute Rückrunde spielen.

Der Volksbank-Cup findet in diesem Jahr auf Kunstrasen statt. Mit welchem Ziel geht ihr an den Start? 

Vögl: Durch die Tatsache dass das Turnier dieses Jahr erstmals auf Kunstrasen ausgeführt wird, steigt die Vorfreude natürlich. Wir wollen versuchen die Zuschauer mit feinem Budenzauber zu verwöhnen und dann schauen wir mal was rausspringt.

Der FC Dingolfing als Veranstalter wird im kommenden Jahr 100 Jahre alt. Was verbindest du mit dem Verein

Vögl: Mit dem FC Dingolfing verbinde ich persönlich schöne, tolle Jahre in der Jugend und viele entstandene Freundschaften.

4 Kommentare

  1. Hallo Hans,

    danke für die Rückmeldung. Haben auch lange über den Titel der Interviewreihe diskutiert bzw. überlegt, ob wir überhaupt einen Namen dafür hergeben sollen. Letztendlich ist die Formulierung raus gekommen.

    Dass man sich an der Formulierung streiten kann, da haben Sie wohl recht. Immerhin hat man was zu diskutieren!

  2. Ich habe dieses Mal zwar wieder meine EMail Adresse angegeben, hoffe aber dennoch, dass der Kommentar hier bleiben darf. 😉

    Vielen Dank für die Antwort.
    Ich finde das Turnier, insbesondere indiesem Format, hervorragend!

    Allerdings stoße ich mich, aus unterschiedlichen Gründen, noch immer an der Formulierung..

    Aber das ist nur meine subjektive Wahrnehmung.
    Auf jeden Fall gutes Gelingen und viel Erfolg für das Turnier 🙂

  3. Hallo Hans,

    wir haben uns dazu entschieden Kommentare mit falschen Mailadressen zu löschen.

    Dennoch beantworten wir gerne Ihre Frage!
    Die Rubrik „Größen des Lokalfußballs“ bezieht sich auf die Teilnehmer des Volksbank-Cups, wie bereits im ersten Absatz zu lesen ist. Dort treten Mannschaften aus der A-Klasse bis zur Bezirksliga an. Dementsprechend haben wir auch die Interviewpartner ausgewählt und Spieler bzw. Trainer gebeten, die auf ihrem Niveau tolle Leistungen vollbringen. Meiner Meinung nach ist es auch aller Ehren wert, dass Trainer, Spieler und Funktionäre ihre Freizeit opfern, damit der Vereinsfußball am Leben bleibt.

    Nach der zwangsweisen Einführung von Futsal hat der Hallenfußball enorm an Zuschauern eingebüßt. Mit unseren Turnieren wollen wir die Faszination des Hallenfußballs wieder aufleben lassen und hoffen mit den Interviews darauf aufmerksam zu machen.

    Höherklassige Mannschaften gibt es bei uns im Landkreis nicht. Wenn Sie dennoch mal Amateurmannschaften aus den oberen Ligen sehen wollen, kommen Sie doch zum SAR-Cup am 6. Januar 2018.

    Hochwertigen Fußball sehen Sie auch bei den zahlreichen Jugendturnieren, wo unter anderem auch der FC Bayern München, 1.FC Nürnberg oder SSV Jahn Regensburg mit seinem Nachwuchs zu Gast ist. Aus unserer Jugend haben es immer wieder Spieler in den höherklassigen Fußball geschafft. Mehr dazu in der Rubrik http://www.fc-dingolfing.de/news-zu-ehemaligen-jugendspielern/

    Ich hoffe wir konnten Ihnen weiterhelfen.

  4. Schade, dass mei Kommentar anscheinend gelöscht wurde und ich keine Antwort bekommen habe.

    Ich frag einfach nochmal, Vll hab ich desmal des Glück a Antwort zu bekommen.. 😉

    Darf man erfahren wie ihr die „Größen“ des Lokalfußballs definiert?

    Steinmeier, Wieder, Vögl …
    Alles niedrigklassige Fußballer. Gibt’s in unserer Gegend keine besseren? Traurig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.