Bischoff-Sololauf rettet Sieg und Weinfest – Dingolfing sichert sich Heimsieg gegen Ergolding  in der Nachspielzeit 

 

Welch ein Wechselbad der Gefühle für die FCD-Anhänger! Nach einem guten Auftritt im ersten Durchgang und einer komfortablen 2:0-Führung nach Toren von Kapitän Florian Büchner und Ralph Bischoff, ärgerten sich der FC Dingolfing über den späten Ausgleich. Der FC Ergolding hätte sich nach einer klaren Steigerung in der zweiten Halbzeit den Punktgewinn verdient. Doch dann kam Bischoff an den Ball und zündete den Turbo. Mit einem unnachahmlichen Sololauf rettete Dingolfings Mittelstürmer das anschließende Weinfest und markierte in der Nachspielzeit den Siegtreffer. 

„Welch ein Wechselbad der Gefühle,“ schildert FCD-Coach Holger Götz. Der leidenschaftliche FCD-Coach musste auf der Außenlinie mitleiden. „Einen zwei Torevorsprung dürfen wir nicht aus der Hand geben. Allerdings muss man der Mannschaft auch Respekt zollen, dass sie trotz des Nackenschlags das Ruder nochmal rumgerissen hat,“ meint Götz.

Der FCD fand gut in die Partie und hatte nach 16 Minuten die erste dicke Möglichkeit. Der gewohnt starke Rinos Bajraktari dribbelte sich durch die Abwehrreihe, setzte anschließend aber seinen Linksschuss am Tor vorbei. Fünf Minuten später entschied der Unparteiische auf Elfmeter für die Hausherren. Büchner augenscheinlich mit Nerven wie  Drahtseile ausgestattet verwandelte souverän. Nach seinen zehn Pflichtspieltoren im vergangenen Jahr steht die Dingolfinger Integrationsfigur schon wieder bei vier Treffern. Ein beeindruckender Arbeitsnachweis für den  Abwehrspieler.

Nach einer halben Stunde spielte Bischoff seine Schnelligkeit aus. Von Ben Sußbauer auf die Reise geschickt enteilte die Sturmspitze der Abwehr und schob den Ball zur Zwei-Tore-Führung in das Tor. Noch vor der Halbzeitpause musste das Dingolfinger Trainerduo Götz und Kenneder das erste Mal reagieren, denn Simon Käufl musste mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam Burim Sadriu, der sich schnell einfand und immer wieder seine technische Raffinesse aufblitzen ließ.

Auch die Ergoldinger hatten zwei gefährliche Szenen, jedoch war die Dingolfinger Defensive zur Stelle.

Die Gäste kamen wesentlich stärker aus der Kabine und übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle. Dabei bewies die Heckner-Elf trotz vieler Verletzter, dass die zwei Vizemeisterschaften der vergangenen Jahre kein Zusfallsprodukt waren.  Immer wieder glänzte FCD-Keeper Thomas Obermeier mit Glanzparaden. In der 80. Minute konnte aber auch der Schlussmann nicht mehr klären und Felix Reischl beförderte das runde Leder mit einer schönen Direktabnahme in die Maschen. Groß war der Jubel auf Ergoldinger Seite als in der letzten Spielminute der Ausgleich fiel. Ausgerechnet der ehemalige FCD-Jugendkicker Michael Schöttl war nach einem Abpraller zur Stelle.

Der FCD verarbeitet den Nackenschlag gut, denn Joker Onur Ünce hatte in der ersten Minute der Nachspielzeit die Riesenchance zur erneuten Führung, doch sein Schuss sauste am Tor vorbei. Dafür brachen in der 93. Minute alle Dämme bei den Dingolfingern. Bischoff setzte zu einem letzten Sololauf an. Dabei ließ Bischoff die komplette Abwehr inklusive des Torhüters ins Leere laufen. Nach dem auch der Keeper umspielt war, spitzelte Bischoff den Ball zum umjubelten Sieg ins Tor. Damit avancierte Bischoff zum gefeierten Helden und Retter des anschließenden Weinfestes.

Ein glückliches Ende für den FCD in einer aufregenden Partie, die definitiv mehr als die 100 Zuschauer verdient hatte.

FCD-Stenogramm gegen FC Ergolding

Aufstellung: Obermeier – Mühlbauer, Allmeier, Büchner, Käufl (ab 37. Minute Sadriu) – Abraham (ab 71. Mittermeier), Kenneder (ab 81. Ünce), Kehl, Bajraktari – Bischoff, Sußbauer

Bank: Kerscher (ETW), Eros

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.