„Bin gespannt, wie sich die Mannschaften auf Kunstrasen präsentieren“ – FCD-Ehrenamtlicher Lukas Kallmeier organisiert 12 Jugendturniere auf Kunstrasen mit fast 200 Teams

Der FC Dingolfing startet sein hundertjähriges Jubiläumsjahr gleich mit einem Paukenschlag. Ab dem 28. Dezember kämpfen 2.500 begeisterte Fußballer bei insgesamt 16 Turnieren um den Pokalsieg. Das Besondere daran ist, dass die Hallenturniere auf Kunstrasen ausgetragen werden. „Wir wollen unser hundertjähriges Bestehen als FCD-Familie gemeinsam feiern. Daher war es uns ein großes Anliegen, dass wir auch unseren vielen Nachwuchsmannschaften etwas besonderes bieten. Der Kunstrasen in der Höll-Ost-Halle ist natürlich ein absolutes Highlight für jeden Fußballer“, berichtet der erste Vorstand des FC Dingolfing Reinhard Otto. Daher galt es neben dem Volksbank-Cup, SAR-Cup und dem AH-Turnier 12 Jugendturniere zu planen. Die organisatorische Meisterleistung absolviert Lukas Kallmeier mit Bravour. Fast 200 Jugendmannschaften werden in Dingolfing an den Start gehen. Wir baten Kallmeier zum Interview und sprachen über den Stand der Planungen, seine Begeisterung für das Ehrenamt und kommende Aufgaben.

Wie steht es um die Vorbereitungen für die Jugend-Hallenmasters?

Kallmeier: Die Vorbereitungen laufen gut. Von der Resonanz der Vereine war ich sogar positiv überrascht. Wir haben Zusagen aus ganz Bayern und sogar über die Landesgrenzen hinaus.

Auf welche Mannschaften freust du dich besonders?

Kallmeier: Natürlich ist es eine tolle Sache, dass die Nachwuchsmannschaften des FC Bayern München, 1.FC Nürnberg und österreichischen Bundesligisten kommen. Ebenfalls ist es eine Ehre für uns als Veranstalter, dass der Jahn Regensburg fast alle seine Teams nach Dingolfing schickt. Mich freut es aber auch, dass dieses Mal so viele Teams aus dem Landkreis vertreten sind. Daher habe ich keine Favoriten und bin gespannt, wie sich die Mannschaften auf Kunstrasen präsentieren.

Die Spiele werden auf Kunstrasen ausgetragen und ihr bleibt eurer Linie treu und spielt mit Rund-um Bande. Worin liegt der Reiz des traditionellen Hallenfußballs? 

Kallmeier: Der Reiz liegt einfach darin, dass mehr Treffer fallen und die Spiele somit torreicher und spannender sind, was das Publikum leichter mitreißt. Auch die Spieler geben uns immer wieder die Rückmeldung, dass der klassische Bandenfußball in der Halle mehr Spaß macht. Vor allem bei den Nachwuchskickern der G- bis E-Jugend merkt man dies. Das Toreschießen bereitet mit am meisten Freude, daher spielen wir weiterhin mit Bande.

Als Jugendtrainer der U15 bist du auch selbst am Start. Was sind eure Ziele? 

Kallmeier: Bei unserem Turnier sind viele starke Mannschaften am Start. Daher wollen wir uns möglichst teuer verkaufen und flotten Hallenfußball zeigen.

Du bist schon seit Jahren engagiert. Woher kommt deine Begeisterung für das Ehrenamt beim FCD? 

Kallmeier: Ich bin schon mein ganzes Leben beim FCD. Als Kind habe ich mich auf jedes Heimspiel der Ersten in der Landesliga gefreut und so entstand eine enge Verbindung zum Verein. Obendrein habe ich viele Freundschaften geschlossen, die auf lange Zeit halten. Mir macht es großen Spaß zu helfen und die Nachwuchsarbeit mit jungen Leuten mitzugestalten. Natürlich ist es auch sehr zeitaufwendig, aber dafür kriegt man immer Hilfe im Verein, da jeder jedem hilft.

Im Sommer steht bereits das nächste Highlight auf dem Programm. Die D- und C-Junioren des FC Dingolfing empfangen beim Sparkassen-Cup die Nachwuchselite im Isar-Wald-Stadion. Wie steht es hier um die Planungen? 

Kallmeier: Wir stecken schon wieder mittendrin. Bei der Neuauflage in diesem Jahr waren viele Vereine von dem Turnier begeistert. Das Isar-Wald-Stadion bietet hervorragende Voraussetzungen für die Teams. Wir können auf mehreren Plätzen gleichzeitig spielen und haben so nur geringe Wartezeiten zwischen den Spielen. Dieses Jahr müssen wir wegen der Jubiläen von TVD, Feuerwehr und unserem eigenem in den August ausweichen. So haben wir aber wegen der unterschiedlichen Ferienzeiten bessere Chancen bei den Österreichern und Schweizern. Bisher haben wir schon wieder einige Zusagen aus dem Profilager, unter anderem ist Dynamo Dresden wieder mit seiner U14 am Start.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.